Organisationsentwicklung

Beratung und Begleitung von Organisationen ins digitale Zeitalter

"culture eats strategy for breakfast"
Peter Drucker

85%

der MitarbeiterInnen hat keine oder eine geringe emotionale Bindung an ihren Arbeitgeber*

*Gallup-Engagement-Index 2019

Wenn soft-facts zu hard-facts werden: 

85% ist die erschreckend hohe Zahl an MitarbeiterInnen, die gemäss dem Engagement-Index von Gallup keine oder eine geringe emotionale Bindung an ihren Arbeitgeber haben.

Das kommt den Unternehmen teuer zu stehen und wird zu einem entscheidenden Wettbewerbsfaktor. Verglichen mit dem Sport wird es schnell ersichtlich, dass mit so einem Team wohl keine Weltmeisterschaft gewonnen werden kann.
Oder anders ausgedrückt: Die damit verbundenen Tätigkeiten, die Stimmung einigermassen aufrecht zu erhalten, kosten nicht nur viel Nerven, sondern auch viel Geld - bei mittelmässigem Ertrag.

Mit einer solchen Bilanz wird es für die Unternehmen zur zusätzlichen Herausforderung, die gesetzten strategischen Ziele zu erreichen. Von den Kosten für Teamentwicklungsprozesse, Personalwesen und Kultur-Initiativen ganz zu schweigen.

Für die Etablierung einer Unternehmenskultur, die den Anforderungen des digitalen Zeitalters entspricht, sind diese Aspekte unabdingbar. Ohne Berücksichtigung der Kultur und einer Anpassung der Führungsprinzipien weg vom Industriezeitalter wird keine Transformation gelingen.

Mein beruflicher Werdegang und meine langjährige Erfahrung befähigt mich, Ihre Organisation in eine neue Unternehmenskultur und eine damit verbundene agile Arbeitsweise zu begleiten.

Checkfragen (Auswahl):

  • Sie merken, dass Ihre Unternehmung oder Ihre Organisationseinheit Mühe hat, mit den Veränderungen der Digitalisierung umzugehen?

  • Sie wissen, dass sie eine andere Führungskultur benötigen, um den steigenden Anforderungen der Kunden und MitarbeiterInnen gerecht zu werden?

  • Sie realisieren, dass veränderte Kundenbedürfnisse und -Erwartungen Ihre Organisation zunehmend fordern?

  • Ihnen ist bewusst, dass Ihr Unternehmen mit den bestehenden Prozessen, Infrastrukturen und Arbeitsweisen zunehmend an Effizienz und Geld verliert (technische "Schulden")?